BerlinInfo Nr. 26 vom 15.02.2019

Liebe Leserin­nen und Leser,

unver­hofft kommt oft – so ging es mir am Mon­tag. Zum „Werk­stattge­spräch“ der CDU (Bericht dazu auf Seite 2) in der Bun­des­geschäftsstelle bin ich mit dem Fahrrad gefahren und hat­te es vor dem Ade­nauer­haus angeschlossen. Die Ver­anstal­tung dauerte den ganzen Tag und als ich am Abend zu mein­er Woh­nung radeln wollte – war das Fahrrad ver­schwun­den! Nach dem ersten Schreck habe ich Kon­takt mit der Polizei aufgenom­men und erfahren, dass es nicht etwa gestohlen wor­den war, son­dern dass die Polizei es „abgeschleppt“ hat­te. Und zwar aus Sicher­heits­grün­den, wegen des großen „Pro­mi­au­flaufs“ beim Werk­stattge­spräch. Ich kon­nte mir mein Fahrrad also in ein­er nahegele­ge­nen Polizei­di­en­st­stelle wieder abholen, nach­dem ich es genau beschrieben hat­te. Das Ent­fer­nen meines Fahrrades war sog­ar kosten­los, allerd­ings brauche ich nun ein neues Fahrrad­schloss…

Heute Nach­mit­tag geht es erst ein­mal zurück in den Wahlkreis, aber am Mon­tag werde ich bere­its zur näch­sten Sitzungswoche wieder in Berlin erwartet. Kaum Zeit, die ersten Vor­früh­lingstage in der Eifel zu genießen. Vielle­icht schaf­fen Sie es ja am Woch­enende. Ich kann eine Fahrrad­tour sehr empfehlen.

Ihnen und Ihren Lieben alles Gute!

Ihre

Mechthild Heil

Down­load Berlin­in­fo Nr. 26 vom 15.02.2019 (PDF-Datei)