26. März 2019

Mechthild Heil MdB (CDU) begrüßt Anbindung von Oberwinter an den Rhein-Ruhr-Express: Wieder gute Verbindungen nach Köln/Bonn und Koblenz

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil begrüßt die neu­es­te Ent­wick­lung zur Anbin­dung des Bahn­ho­fes Ober­win­ter an den regio­na­len Bahn­ver­kehr. Der neue Ver­bands­di­rek­tor des Zweck­ver­ban­des Schienenpersonennahverkehr Rhein­­land-Pfalz Nord (SPNV-Nord), Thors­ten Mül­ler, hat­te zuletzt im Kreis­tag Ahr­wei­ler erklärt, dass der neue Rhein-Ruhr-Express zukünf­tig wie­der im Rema­ge­ner Stadt­teil hal­ten kann. Ermög­licht wird dies durch eine Erhö­hung der Fahr­zeug­stär­ke und einen Weg­fall eines Ran­gier­ab­lau­fes im Bahn­hof Rema­gen. Erfor­der­lich ist in Ober­win­ter wie auch in eini­gen ande­ren Bahn­hö­fen der Regi­on jedoch zuerst eine Bahn­stei­ger­hö­hung. Wich­tig sei jedoch, so Heil, dass es ab 2020 wie­der eine stünd­li­che Schnell­bahn­ver­bin­dung von Ober­win­ter Rich­tung Köln/Bonn und Koblenz geben wer­de. „Unser Ziel im Koali­ti­ons­ver­trag, mehr Pend­ler­ver­keh­re auf die Schie­ne zu ver­la­gern und die Zahl der Bahn­nut­zer bis 2030 zu ver­dop­peln, kann nur gelin­gen, wenn wir die Fahr­plä­ne und Hal­te­punk­te für die Nut­zer attrak­tiv gestal­ten“, so Mecht­hild Heil. Eben­so wich­tig sei in die­sem Zusam­men­hang der Erhalt der stünd­li­chen Durch­bin­dung der Ahr­tal­bahn an den Haupt­bahn­hof Bonn.