37 Jahre Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch — Parlamentarisches Patenschafts-Programm — Mechthild Heil MdB (CDU): „Junge Berufstätige und Auszubildende aufgepasst“

Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeit­en — diese span­nende und einzi­gar­tige Kom­bi­na­tion bietet das Par­la­men­tarische Paten­schafts-Pro­gramm (PPP). In diesem Jugen­daus­tausch-Pro­gramm des Deutschen Bun­destages und des Amerikanis­chen Kon­gress­es kon­nten seit 1983 bere­its fast 27.000 junge Leute gefördert wer­den, davon 20 Prozent junge Beruf­stätige. Bun­destagsab­ge­ord­nete übernehmen während des Jahres die Paten­schaft für die Jugendlichen. Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil möchte geeignete Bewer­ber und Bewer­berin­nen aus Ihrem Wahlkreis auf diese Möglichkeit aufmerk­sam machen und sie ermuti­gen, sich zu bewer­ben.

Auch 2020 bietet das PPP, dann zum 37. Mal, neben Schülern auch jun­gen Beruf­stäti­gen wieder die Chance, amerikanis­ches Familien‑, Col­lege- und Arbeit­sleben aus erster Hand ken­nen zu ler­nen. Beson­ders ange­sprochen sind junge Beruf­stätige / Auszu­bildende (z.B. gew./techn. Berufe, Handw­erk­er, Kau­fleute und Landwirte/Winzer), die zum Zeit­punkt der Aus­reise (August 2020) eine anerkan­nte, abgeschlossene Beruf­saus­bil­dung haben und nach dem 31.07.1995 geboren sind. Die Absolvierung eines Frei­willi­gen­di­en­stes wird begün­sti­gend auf das Alter angerech­net. Bewer­bung­sun­ter­la­gen kön­nen von Mitte Mai bis zum 13. Sep­tem­ber 2019 bei der Deutschen Gesellschaft für Inter­na­tionale Zusam­me­nar­beit (GIZ) online unter https://usappp.de ange­fordert wer­den.

Nähere Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm bitte bei der GIZ in Bonn (auss­chließlich junge Beruf­stätige) unter Tele­fon 0228–4460-1339 oder ‑1172, Fax: (0228) 4460 80 1889, E‑Mail: usappp@giz.de. Zusät­zliche Infor­ma­tio­nen zum Beruf­stäti­gen-PPP find­en Sie auch über die Inter­ne­tadresse: https://usappp.de oder www.bundestag.de/ppp.