BerlinInfo Nr. 56 vom 03.07.2020

Liebe Leserin­nen und Leser,

das halbe Jahr 2020 ist vor­bei, man kön­nte fast sagen: wir haben es über­standen. Ich glaube, wenn jemand an Sil­vester gesagt hätte, dass sich in den ersten sechs Monat­en des neuen Jahres alles ändern würde, dann hätte wohl nie­mand mit ein­er Pan­demie gerech­net. Aber wir haben uns, wie ich finde, in der Krise gut geschla­gen und müssen jet­zt alle Kräfte mobil­isieren, um die Fol­gen abzu­mildern und die Wirtschaft wieder in Schwung zu brin­gen. Die nöti­gen Schritte haben wir in den let­zten Wochen und Monat­en bere­its ein­geleit­et und wir wer­den, wenn nötig, auf aktuelle Entwick­lun­gen einge­hen und die Maß­nah­men entsprechend nachjustieren.

In der Bun­de­spoli­tik haben wir zu Beginn des Jahres damit gerech­net, dass es eventuell noch zu einem Bruch der Koali­tion durch die SPD und vorge­zo­ge­nen Neuwahlen hätte kom­men kön­nen. Dass dies nicht geschehen ist, haben wir wohl mehr der Coro­n­akrise als der Umsicht und dem Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein unseres Koali­tion­spart­ners zu ver­danken. Ich hoffe sehr, dass wir nun gemein­sam die verbliebene Zeit bis zur Wahl im Herb­st 2021 gut nutzen, um konzen­tri­ert und kon­struk­tiv die „offe­nen Baustellen‘‘ abzuar­beit­en.
Nun begin­nt mit der kom­menden Woche die sitzungs­freie Zeit, nach ein­er voll­gepack­ten let­zten Sitzungswoche in Berlin. Für mich geht es nun wieder zurück nach Ander­nach und ich freue mich, wie am Ende jed­er Woche in Berlin darauf, wieder in meine Heimat zu kom­men. Welche The­men in dieser Woche wichtig waren, find­en Sie auf den näch­sten Seit­en.

Ich wün­sche Ihnen und Ihren Lieben alles Gute, bleiben Sie gesund und genießen Sie die Sonne

Ihre

Mechthild Heil

Down­load Berlin­in­fo Nr. 56 vom 03.07.2020 (PDF-Datei)