Gastronomie in Corona-Zeiten: Mayener Start-Up präsentiert digitale Kontakterfassung für Restaurants — Mechthild Heil MdB: „Gerade in der Krise brauchen wir innovative Lösungen!“

Mechthild Heil MdB registriert sich mit ihrem Smartphone bei einem Test-Restaurant über die Online-App BarCov.

Auch im Land­kreisen Mayen-Koblenz und Ahrweil­er ist die Gas­tronomiebranche seit dem Shut­down im März immer noch stark von der aktuellen Pan­demie betrof­fen. Zwar kön­nen Restau­rants und Hotels mit­tler­weile wieder Gäste emp­fan­gen, doch der Coro­na-bed­ingte bürokratis­chen Aufwand für die Wirte und Hote­liers ist hoch. „Unsere Gas­tronomie-Betriebe sind das Herzstück ein­er jeden lebendi­gen Innen­stadt“, betont die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil. „Aber auch auf dem Land wollen und brauchen wir zukün­ftig eine gute gas­tronomis­che Infra­struk­tur“, so Mechthild Heil weit­er. „Diese Her­aus­forderung müssen wir gemein­sam mit Poli­tik, Gesellschaft und Unternehmen ange­hen!“

Über ein entsprechen­des Vorzeige­pro­jekt für gelun­gene Dig­i­tal­isierung im All­t­ag hat sie sich nun jüngst informiert: Ein junges Start-Up-Team aus Mayen präsen­tierte der CDU-Bun­destagsab­ge­ord­neten Mechthild Heil ihre Online-App „Bar­Cov“, mit der Gäste sich beim Restau­rantbe­such ganz ein­fach per Smart­phone über einen QR-Code reg­istri­eren kön­nen. Damit kön­nen die behördlichen Aufla­gen zur Kon­tak­ter­fas­sung dig­i­tal, schnell und ein­fach erfüllt wer­den. „Unser Ange­bot zielt darauf ab, den Restau­rant­be­treibern viel Arbeit zu ers­paren, indem die Gäste selb­st ein- und auscheck­en – papier­los und datengeschützt“, erk­lärt Kim­ber­ly Hellen vom Start-Up Bar­Cov. „Dadurch tra­gen wir dazu bei, unnötige Kon­tak­te in Coro­na-Zeit­en zu ver­hin­dern.“ Auch Mechthild Heil zeigt sich begeis­tert von dem Poten­tial der App, die bere­its in Koblenz und Mayen im Ein­satz ist. „Ger­ade in der aktuellen Krise brauchen wir genau solche inno­v­a­tiv­en Ideen und Lösun­gen“, bekräftigt die CDU-Poli­tik­erin.