28. Mai 2021

Mechthild Heil MdB (CDU): Bund gewährt Zuschuss von 149.000 Euro für Abtei Maria Laach

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil erhielt heu­te in Ber­lin eine sehr erfreu­li­che Nach­richt für ein Den­k­­mal­­schutz-Pro­­­jekt im Kreis Ahr­wei­ler. Danach wird aus dem Denkmalschutz­sonderprogramm des Bun­des die Sanie­rung von zwei Orgeln in der Bene­dik­ti­ner­ab­tei Maria Laach mit 148.900 Euro geför­dert. Die Par­la­men­ta­rie­rin konn­te dem Pater Pri­or-Admi­­nis­­tra­­tor Petraus Nowak jetzt aktu­ell bei einem Ter­min im Klos­ter schon über die bevor­ste­hen­de Unter­stüt­zung aus Ber­lin infor­mie­ren. Die­ser zeig­te sich hoch­er­fe­rut, denn mit dem Zuschuss kön­nen die jetzt­vor­han­de­nen zwei Orgeln in der Basi­li­ka zukünf­tig von einem ein­zi­gen Spiel­tisch bedient werden.

Zum Hin­ter­grund: Der Bund för­dert aus dem Son­der­pro­gram Kul­tur­denk­mä­ler, die unter Denk­mal­schutz gestellt sind, wobei dies in der Regel Maß­nah­men sind, die der Sub­stanz­er­hal­tung und Restau­rie­rung im Sin­ne der Denk­mal­pfle­ge die­nen. Mecht­hild Heil begrüßt die­ses Enga­ge­ment des Bun­des: „Deutsch­land ver­fügt über viel­fäl­ti­ge Kul­tur­land­schaf­ten mit zahl­rei­chen Kul­tur­denk­mä­lern. Denk­mal­schutz und Denk­mal­pfle­ge sind zwar in ers­ter Linie Auf­ga­ben der Län­der, der Erhalt wich­ti­ger natio­na­ler Kul­tur­denk­mä­ler ist aber von jeher auch ein Schwer­punkt der Kul­tur­po­li­tik des Bun­des. Im Haus­halts­jahr 2021 ste­hen dafür 70 Mil­lio­nen Euro zur Verfügung.“