Bürgersprechstunde des CDU-Ortsverbandes Remagen — CDU-Bundestagskandidatin Mechthild Heil in Remagen

Zur Bürg­er­sprech­stunde des CDU-Ortsver­ban­des Rema­gen kon­nte der stel­lvertre­tende Vor­sitzende Wal­ter Köb­bing die Bun­destagskan­di­datin der CDU für den Wahlkreis Ahrweiler/Mayen, Mechthild Heil, begrüßen. Zwis­chen ihr und den inter­essierten Bürg­erin­nen und Bürg­ern entwick­elte sich ein leb­hafter Mei­n­ungsaus­tausch über aktuelle poli­tis­che Themen.Mechthild Heil nahm aus­führlich zu der Frage Stel­lung, was die Men­schen aus ihrer Sicht dazu ver­an­lassen kön­nte, sie zu wählen. Als beson­deren Vorzug betra­chtet sie, dass sie famil­iär (ver­heiratet, drei Kinder) und beru­flich als selb­ständi­ge Architek­tin mit­ten im All­t­ag der Gesellschaft ste­ht und mit den Fra­gen und Prob­le­men der Men­schen ver­traut ist. Dazu kommt ihre langjährige Erfahrung als Kom­mu­nalpoli­tik­erin auf Stadt- und Kreisebene. Sie sieht sich fest in der Region ver­wurzelt und legt großen Wert darauf, dass sie dieses Band auch im Falle der Wahl erhal­ten und pfle­gen will. Vor allem möchte sie ihr beru­flich­es Stand­bein erhal­ten um sich eine gewisse wirtschaftliche Unab­hängigkeit von ihrem Man­dat zu bewahren. Ihre Inter­essenss­chw­er­punk­te für die Arbeit in Berlin liegen fol­gerichtig in den Bere­ichen Wirtschaft, Arbeit und Familie.Im weit­eren Ver­lauf ergab sich eine leb­hafte Diskus­sion auch über kom­mu­nalpoli­tis­che The­men. In diesem Zusam­men­hang und auf entsprechende Nach­frage ver­sprach sie, auch nach der Wahl regelmäßig in den ver­schiede­nen Städten und Gemein­den des Wahlkreis­es präsent und für die Bürg­erin­nen und Bürg­er ansprech­bar zu sein.