31. März 2009

FU-Frauen erhielten Einblick in Gebäude und Konzept — Großes Interesse am Geysir-Elebniszentrum

Der Ein­la­dung von Hedi The­len, Kreis­vor­sit­zen­de der Frau­en Uni­on May­­en-Koblenz folg­ten letz­ten Frei­tag zahl­rei­che Frau­en aus dem gesam­ten Lands­kreis nach Ander­nach. Dort besich­tig­ten sie mit kom­pe­ten­ten Infor­ma­tio­nen durch die Archi­tek­tin Mecht­hild Heil das Erleb­nis­in­fo­zen­trum. Sie prä­sen­tier­te den über 60 inter­es­sier­ten Frau­en und dem Kreis­bei­geord­ne­ten Bern­hard Maul in einem Raum des Erleb­nis­zen­trums die Ent­wick­lung vom ers­ten Ent­wurf bis zur end­gül­ti­gen Pla­nung, mit der ihr Archi­tek­tur­bü­ro Rumpf und Heil erfolg­reich an dem anonym durch­ge­führ­ten Archi­tek­ten­wett­be­werb teil­ge­nom­men hatte.Im Hotel Rhein­kro­ne prä­sen­tier­te anschlie­ßend Ste­fa­nie Hand­schuch, Betriebs­lei­te­rin der Geysir.info GmbH, das gesam­te Kon­zept zur tou­ris­ti­schen Erschlie­ßung und Ver­mark­tung des höchs­ten Kalt­was­ser­gey­sirs der Welt. „Für das Ver­ständ­nis sowohl des Bau­werks als auch des tou­ris­ti­schen Kon­zepts mit Erleb­nis­zen­trum, Schiff­fahrt und Gey­sir­sprung waren bei­de Prä­sen­ta­tio­nen aus­ge­spro­chen auf­schluss­reich. Wie anschlie­ßen­de Reak­tio­nen der Teil­neh­me­rin­nen zeig­ten, konn­ten die bei­den Fach­frau­en Begeis­te­rung und gro­ßes Inter­es­se an der Fer­tig­stel­lung die­ser neu­en Ander­nacher Attrak­ti­on wecken. Ich bin über­zeugt, wir haben hier­mit zu einer posi­ti­ven Mund zu Mund Pro­pa­gan­da bei­getra­gen“, so Hedi The­len nach dem infor­ma­ti­ven Teil. Abschlie­ßend ging es zum gemüt­li­chen Bei­sam­men sein in den Mero­win­ger Hof, wo auch die Ander­nacher Gas­tro­no­mie über­zeu­gen konnte.