FU-Frauen erhielten Einblick in Gebäude und Konzept — Großes Interesse am Geysir-Elebniszentrum

Der Ein­ladung von Hedi The­len, Kreisvor­sitzende der Frauen Union Mayen-Koblenz fol­gten let­zten Fre­itag zahlre­iche Frauen aus dem gesamten Land­skreis nach Ander­nach. Dort besichtigten sie mit kom­pe­ten­ten Infor­ma­tio­nen durch die Architek­tin Mechthild Heil das Erleb­nis­in­fozen­trum. Sie präsen­tierte den über 60 inter­essierten Frauen und dem Kreis­beige­ord­neten Bern­hard Maul in einem Raum des Erleb­niszen­trums die Entwick­lung vom ersten Entwurf bis zur endgülti­gen Pla­nung, mit der ihr Architek­tur­büro Rumpf und Heil erfol­gre­ich an dem anonym durchge­führten Architek­ten­wet­tbe­werb teilgenom­men hatte.Im Hotel Rheinkro­ne präsen­tierte anschließend Ste­fanie Hand­schuch, Betrieb­slei­t­erin der Geysir.info GmbH, das gesamte Konzept zur touris­tis­chen Erschließung und Ver­mark­tung des höch­sten Kalt­wassergeysirs der Welt. „Für das Ver­ständ­nis sowohl des Bauw­erks als auch des touris­tis­chen Konzepts mit Erleb­niszen­trum, Schiff­fahrt und Geysir­sprung waren bei­de Präsen­ta­tio­nen aus­ge­sprochen auf­schlussre­ich. Wie anschließende Reak­tio­nen der Teil­nehmerin­nen zeigten, kon­nten die bei­den Fach­frauen Begeis­terung und großes Inter­esse an der Fer­tig­stel­lung dieser neuen Ander­nach­er Attrak­tion weck­en. Ich bin überzeugt, wir haben hier­mit zu ein­er pos­i­tiv­en Mund zu Mund Pro­pa­gan­da beige­tra­gen“, so Hedi The­len nach dem infor­ma­tiv­en Teil. Abschließend ging es zum gemütlichen Beisam­men sein in den Merowinger Hof, wo auch die Ander­nach­er Gas­tronomie überzeu­gen kon­nte.