Mechthild Heil in Mayen dabei — Zu Gast beim Stein- und Burgfest in der Eifelstadt

Nach dem tra­di­tionellen Fest­gottes­di­enst in der Herz-Jesu-Kirche und dem anschließen­den Umzug ins Festzelt auf dem Mayen­er Mark­t­platz nahm Mechthild Heil, die CDU-Kan­di­datin für die Bun­destagswahlen am 27. Sep­tem­ber, natür­lich auch am gemütlichen Früh­schop­pen der Zün­fte und Vere­ine teil.Nach Fes­tansprache und Fas­sanstich beein­druck­te die Mayen­er Feuer­wehkapelle mit schmis­siger Musik die Kandidatin.Viele Gespräche mit den poli­tis­chen Fre­un­den, mit den Gästen im Festzelt sowie ein aus­führlich­er Mei­n­ungsaus­tausch mit Albert Nell und Veroni­ka Fis­ch­er waren für Mechthild Heil von beson­der­er Bedeutung.Nicht „gese­hen wer­den und dann schnell weg“ son­dern bei den Men­schen ver­weilen und dabei­sein, dass ist die Devise von Mechthild Heil.