10. Mai 2010

Zeit der Ruhe und Besinnung — Mechthild Heil unterstützt EU-Aktionen für arbeitsfreien Sonntag

Gleich zwei Kam­pa­gnen set­zen sich zur Zeit auf Euro­pa­ebe­ne mit dem Schutz des arbeits­frei­en Sonn­tags aus­ein­an­der. Mecht­hild Heil, die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te aus Ander­nach, unter­stützt sie beide.Mit einer Kon­fe­renz star­te­te jetzt die Initia­ti­ve „Schutz des arbeits­frei­en Sonn­tags“ — „Pro­tec­tion for a work­free Sunday“. „Wenigs­tens ein arbeits­frei­er Tag in der Woche ist immens wich­tig für die Gesund­heit jedes Men­schen. Und die­ser Tag soll­te für alle der glei­che sein. Nur so ist ein Min­dest­maß an Mit­ein­an­der in einer Gesell­schaft über­haupt mög­lich.“, so die Christ­de­mo­kra­tin Heil. Auf die­ser ers­ten Kon­fe­renz, die am Mitt­woch in Brüs­sel statt­fand, appel­lier­ten Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te sowie die Kon­­rad-Ade­­n­au­er Stif­tung an die Staats- und Regie­rungs­chefs der 27 Mit­glieds­staa­ten, den arbeits­frei­en Sonn­tag als einen Pfei­ler des Euro­päi­schen Sozi­al­mo­dells in ihren Län­dern zu schüt­zen und zu för­dern. Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on wird gebe­ten, in der Gesetz­ge­bung den arbeits­frei­en Sonn­tag zu garan­tie­ren und kei­nen neu­en Druck auszuüben.„Aber auch jeder euro­päi­sche Bür­ger kann und soll­te aktiv wer­den. Unter dem Mot­to „Sonn­tags gehö­ren Mami und Papi uns“ sam­melt der CSU-Poli­­ti­­ker Mar­tin Kast­ler auf der Inter­net­sei­te www.freiersonntag.eu Unter­stüt­zungs­er­klä­run­gen für ein Bür­ger­be­geh­ren zur Ret­tung des frei­en Sonn­tags.“ fährt Mecht­hild Heil fort. „Regis­trie­ren Sie sich. Hel­fen Sie mit, den Sonn­tag als eine Zeit für die Fami­lie, für Begeg­nun­gen mit Freun­den, eine Zeit der Ruhe und Besin­nung und nicht zuletzt eine Zeit für den Glau­ben zu bewahren.“