Heil hängt in den Seilen — Teambuilding und Spass in den Seilen

Am Woch­enende hing die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil in den Seilen. Frei­willig. Auf Ein­ladung der CDU Mayen stat­tete die Christ­demokratin dem Adven­ture For­est Mayen Kür­ren­berg einen Besuch ab. Im Klet­ter­wald testete die Abge­ord­nete die ver­schiede­nen Schwierigkeits­grade des touris­tis­chen Hoch­seil­gar­tens und hängte sich dabei selb­st in die Seile. Heil schwärmt „Ein tolles Erleb­nis, das ich nur empfehlen kann. Durch die unter­schiedlichen Par­cours ist für jeden etwas dabei, egal ob alt oder jung, ob man trainiert ist oder nicht. Am Ende sieht man nur glück­liche Gesichter. Das hat mich beein­druckt. Die Ver­anstal­ter leg­en großen Wert auf Sicher­heit. Scouts sind immer zur Stelle, um, wenn nötig, helfend ein­greifen zu kön­nen. Die Parks mit ihrer eigens entwick­el­ten baum­scho­nen­den und trotz­dem sehr halt­baren Befes­ti­gung­stech­nik fügen sich ganz har­monisch in den alten Baumbe­stand ein.“Im drit­ten Jahr nun bietet der Klet­ter­wald Aben­teuer­lusti­gen eine Gele­gen­heit, sich auszu­to­ben und die Natur in luftiger Höhe zu genießen, Gren­zen spielerisch zu erfahren und Äng­ste über­winden zu ler­nen. Grup­pen aus Unternehmen, Schule oder Pri­vatleben kön­nen hier außer­halb der gewohn­ten All­t­agstruk­turen ler­nen, dass sich fest­ge­fahrene Struk­turen im Team lösen und neue Hand­lungsstrate­gien entwick­eln lassen. Die Abge­ord­nete fand diese Idee beson­ders span­nend. „Dieses Train­ing in der Natur macht ein­fach nur Spaß. Ich hoffe, dass noch Viele den Weg nach Kür­ren­berg in den Klet­ter­garten find­en wer­den.“ so Heil.