11. Okto­ber 2010

Beschäftigte der Caritas Werkstätten besuchten MdB Mechthild Heil in Berlin — „Ist Frau Merkel eigentlich nett?“

Die Fra­ge, ob unse­re Bun­des­kanz­le­rin nun nett sei, war nur eine der zahl­rei­chen Fra­gen, die eine Grup­pe von Beschäf­tig­ten der Cari­tas Werk­stät­ten der St. Rapha­el Cari­tas Alten- und Behin­der­ten­hil­fe GmbH der CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­ten Mecht­hild Heil bei ihrem Besuch in Ber­lin stell­ten. Auf Ein­la­dung von Mecht­hild Heil war eine 14-köp­­fi­­ge Grup­pe vom 27. Sep­tem­ber bis 1. Okto­ber zu einer poli­ti­schen Bil­dungs­tour nach Ber­lin gereist.Vor allem sozi­al­po­li­ti­sche Fra­gen waren es, die das inten­si­ve Gespräch zwi­schen den Men­schen mit einer Behin­de­rung und M. Heil präg­ten. So zum Bei­spiel, wie man mehr aus­ge­la­ger­te Arbeits­plät­ze für Beschäf­tig­te einer Werk­statt in der Wirt­schaft schaf­fen kön­ne, wie die Zukunft von Behin­der­ten­werk­stät­ten aus­se­he und wel­che Per­spek­ti­ven Men­schen mit Behin­de­rung in der Gesell­schaft hät­ten. Recht schnell war der Fun­ke zwi­schen der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten und den Teil­neh­mern über­ge­sprun­gen und in locke­rer Atmo­sphä­re beant­wor­te­te Mecht­hild Heil alle Fra­gen frank und frei bis ins letz­te Detail. Dabei konn­te sie in ihren Aus­füh­run­gen auch ihre jah­re­lan­ge Ver­bun­den­heit zu den Cari­­tas-Wer­k­­stä­t­­ten zum Aus­druck brin­gen und mit den Anwe­sen­den eini­ge Anek­do­ten austauschen.Erst der Auf­ruf zu einer wich­ti­gen Abstim­mung im Bun­des­tag been­de­te das inten­si­ve Gespräch, das bei­den Sei­ten sicht­lich viel Freu­de berei­te­tet hat­te. Mecht­hild Heil wur­de jedoch nicht ohne das Ver­spre­chen ent­las­sen, einen Gegen­be­such in den Cari­tas Werk­stät­ten durch­zu­füh­ren, den sie auch spon­tan zusagte.Nach dem Gespräch gab es eine Füh­rung durch das Reichs­tags­ge­bäu­de, inklu­si­ve Kup­pel, und einen Vor­trag über die Arbeit des Par­la­ments. Der Besuch bei Mecht­hild Heil war einer der zahl­rei­chen Höhe­punk­te, die den Teil­neh­mern im Lau­fe der Woche gebo­ten wur­den. Bran­den­bur­ger Tor, Alex­an­der­platz, Fern­seh­turm, Gen­dar­men­markt, Check­point Char­lie, Kur­fürs­ten­damm, Blue-Man-Group Muse­ums­in­sel und ande­re Klas­si­ker fehl­ten im Pro­gramm eben­so wenig, wie das stan­des­ge­mä­ße „Currywurst-Essen“.P.S. Laut Mecht­hild Heil, soll Frau Mer­kel sogar sehr nett sein.