CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil besuchte Eifelgeist-Destillerie in Lantershofen — Verbraucherschutz ist auch bei hochprozentigen Erzeugnissen wichtig

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil besuchte als Wahlkreis­ab­ge­ord­nete, aber auch in Ihrer Eigen­schaft als Verbraucherschutz¬beauftragte der CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion jet­zt die Eifel-Des­til­lerie in Lanter­shofen. Von den Betrieb­sin­hab­ern Petra und Peter Josef Schütz wur­den auch Bürg­er­meis­ter Achim Juchem, Ortsvorste­her Leo Mat­tuschek, der Graf­schafter CDU-Vor­sitzende Michael Schnei­der und der Frak­tionsvor­sitzende im Gemein­der­at, Thomas Schaaf, her­zlich empfangen.Anlass für die Vis­ite war nicht zulet­zt der kür­zlich an das seit 1925 in Fam­i­lien­hand tätige Unternehmen ver­liehe Bun­de­sehren­preis. Dieser wird durch das Min­is­teri­um für Ernährung, Land­wirtschaft und Ver­brauch­er­schutz vergeben. Er ist die höch­ste Ausze­ich­nung der deutschen Ernährungswirtschaft, die im Jahr 2010 zum ersten Mal für Spir­i­tu­osen ver­liehen wurde. Mechthild Heil lobte in diesem Zusam­men­hang das strik­te Qual­itäts­denken der Des­til­lerie, das zu dieser Ehrung geführt habe. Das bewusste Beschränken auf Klasse statt Masse sowie die Ver­wen­dung hochw­er­tiger regionaler Vor­pro­duk­te sowie der Verzicht auf kün­stliche oder naturi­den­tis­che Farb- oder Aro­mastoffe sichere auch für die Ver­brauch­er hohe Standards.Tagesaktuell kon­nte Peter Josef Schütz über eine weit­ere der zahlre­ichen Ausze­ich­nun­gen bericht­en, die die Pro­duk­te aus Lanter­shofen Jahr für Jahr erhal­ten. So wurde jet­zt der Quitte-Hol­un­derblüte Likör mit der Goldmedaille beim Inter­na­tionalem Spir­i­tu­osen­wet­tbe­werb (ISW) 2011 aus­geze­ich­net. Mechthild Heil informierte sich in der Des­til­lerie schließlich über die Pro­duk­tion­sprozesse und auch kleine Kost­proben der hergestell­ten Pro­duk­te durften nicht fehlen.