17. August 2011

Team Kiesel-Logis belegt den ersten Platz bei den 41–50-Jährigen bei „Rad am Ring“ — Mechthild Heil MdB (CDU) gratuliert Andernacher Radsportlern

Am Wochen­en­de hat­ten Ste­phan Bales und Horst Göd­dertz erfolg­reich am 24h-Ren­­nen auf dem Nür­burg­ring teil­ge­nom­men. Im 2er-Team absol­vier­ten die Sport­ler in 24 Stun­den und zwölf Minu­ten 27 Run­den und bewäl­tig­ten dabei 710 km bzw. 13.500 Höhen­me­ter auf dem Asphalt. Damit beleg­ten sie den 1. Platz in der Alters­grup­pe Mas­ters 2, also der 41–50-Jährigen und in der Gesamt­wer­tung von 123 Teams den 5. Platz. Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil, Mit­glied im Sport­aus­schuss und selbst begeis­ter­te Rad­sport­le­rin, mach­te sich auch per­sön­lich ein Bild vom Gesche­hen. Bereits 2005 hat­te sich das Sie­­ger-Team in Ander­nach über den Rad­sport gefun­den und war erst­mals 2007 bei „Rad am Ring“ gestar­tet. Die Fir­men Kie­sel und Logis, die eine lang­jäh­ri­ge, erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit ver­bin­det, fusio­nier­ten nun auch im Rad­sport und spon­ser­ten das Team. Des Wei­te­ren waren für die phy­si­sche Ver­sor­gung (und men­ta­le Unter­stüt­zung) die Ehe­frau­en der bei­den vor Ort, was zur guten Leis­tung bei­trug. Denn bei einem 24h-Ren­­nen stößt man immer wie­der an sei­ne Gren­zen: „Jeder fährt zwei Run­den und dann wird abge­wech­selt“, beschreibt Ste­phan Bales die Erfolgs­stra­te­gie. „Zum Glück tra­ten bei uns kei­ne Ver­let­zun­gen oder grös­se­re Pan­nen auf.“ Trotz der vie­len Stei­gungs­me­ter auf der gesam­ten Stre­cke hielt das Team durch — sogar eine kom­plet­te Run­de im Regen ent­mu­tig­te nie­man­den und wur­de mit einem wun­der­schö­nen Abschluss belohnt: „Die letz­te Run­de 27 bei strah­len­dem Son­nen­schein war ein Hoch­ge­nuss. Das Team hat sehr gut har­mo­ni­siert“, erzähl­te Bales. Die Vor­be­rei­tun­gen zu dem stra­pa­ziö­sen aber ein­ma­li­gen Event bean­spruch­ten 8 Mona­te, die für bei­de jeweils über 11.000 Kilo­me­ter Trai­nings­stre­cke bedeu­te­ten. Die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil gra­tu­liert zu die­ser her­vor­ra­gen­den sport­li­chen Leistung.