23. März 2012

Mechthild Heil MdB besuchte den Kindergarten „Sonnenschein“ in Bad Breisig — Neue Einrichtung soll bis zu neun Gruppen aufnehmen

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil besuch­te jetzt den im Jahr 2010 neu ein­ge­rich­te­ten Kin­der­gar­ten „Son­nen­schein“ in Bad Brei­sig, um sich über die dor­ti­gen Betreu­ungs­an­ge­bo­te zu infor­mier­ten. Als Haus­herr emp­fing Bür­ger­meis­ter Bernd Wei­den­bach die Par­la­men­ta­rie­rin gemein­sam mit der Kin­der­gar­ten­lei­te­rin Sabi­ne Petry. Mit dabei war auch der Spre­cher der CDU-Kreis­­tags­­­frak­­ti­on Ahr­wei­ler für „Jugend und Sozia­les“, Micha­el Schnei­der. Die Kita befin­det sich in Räu­men, die zur ehe­ma­li­gen Haupt­schu­le Bad Brei­sig gehö­ren. Mecht­hild Heil zeig­te sich beein­druckt vom Enga­ge­ment der 10 Mit­ar­bei­te­rin­nen, die mitt­ler­wei­le 54 Kin­der betreu­en. Da Bad Brei­sig zu den weni­gen Regio­nen im Kreis Ahr­wei­ler zählt, die eine kon­stan­te Gebur­ten­ra­te auf­wei­sen, wird sich der Bedarf mit dem Rechts­an­spruch der Ein­jäh­ri­gen ab 2013 wei­ter erhö­hen. Micha­el Schnei­der konn­te auch direkt Posi­ti­ves aus einer abschlie­ßen­den Bera­tung und Ent­schei­dung des Jugend­hil­fe­aus­schus­ses vom Vor­tag berich­ten, wonach die Stadt Bad Brei­sig für die Bau­maß­nah­men und Anschaf­fun­gen zu den för­de­rungs­fä­hi­gen Gesamt­kos­ten in Höhe von 1.301.171,58 € einen Kreis­zu­schuss in Höhe von 309.000,00 € erhal­ten wird. Maxi­mal wird der Kreis in Höhe von 50 % der tat­säch­lich ver­blei­ben­den Kos­ten, die nach der Zuwen­dung aus dem Inves­ti­ti­ons­pro­gramm „Kin­­der­­be­­treu­ungs-finan­­zie­­rung 2008 – 2013“ ver­blei­ben, im Rah­men ver­füg­ba­rer Haus­halts­mit­tel gewäh­ren. Wei­ter­hin beschloss der Jugend­hil­fe­aus­schuss, der Stadt Bad Brei­sig für bis zu 5 wei­te­re Grup­pen eine Kreis­zu­schuss in Höhe von je 62.000 € je Grup­pe in Aus­sicht zu stellen.Die Ein­rich­tung wur­de vor­erst als Pro­vi­so­ri­um betrie­ben, da das Gebäu­de even­tu­ell für eine Außen­stel­le der Fach­hoch­schu­le Rema­gen genutzt wer­den soll­te. Zwi­schen­zeit­lich hat das Land Rhein­­land-Pfalz sich gegen die Ein­rich­tung einer Außen­stel­le der FH ent­schie­den, so dass das Gebäu­de lang­fris­tig als Kin­der­ta­ges­stät­te genutzt wer­den kann.Hierfür ist eine grund­le­gen­de Sanie­rung des Gebäu­des not­wen­dig. Die Pla­nung der kon­kre­ten Ange­bots­struk­tur der Ein­rich­tung rich­tet sich nach dem tat­säch­li­chen Nach­fra­ge­ver­hal­ten. Die pas­sen­den Ange­bots­for­men kön­nen daher erst nach Vor­la­ge von ver­bind­li­chen Anmel­dun­gen im Jahr 2013 ermit­telt wer­den. Bis­her wer­den in der Ein­rich­tung zwei Krip­pen­grup­pen, eine geöff­ne­te Grup­pe und eine Regel­grup­pe ange­bo­ten. Eine wei­te­re fünf­te Grup­pe wird zum neu­en Kin­der­gar­ten­jahr erwartet.Bürgermeister Wei­den­bach und Lei­te­rin Sabi­ne Petry zeig­ten sich opti­mis­tisch, dass mit der Sanie­rung und der neu­en Raum­ver­füg­bar­keit die bis­her schon gute Zustim­mung der Fami­li­en in Bad Brei­sig zur Kin­der­ta­ges­stät­te wei­ter stei­gen wird.