7. Dezem­ber 2012

Hochmodernen Maschinenbau — Mechthild Heil MdB (CDU) besuchte MK Technology im Gewerbepark Gelsdorf

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil besuch­te jetzt das Unter­neh­men MK Tech­no­lo­gy GmbH im Gewer­be­park Graf­­schaft-Gel­s­­dorf. Emp­fan­gen wur­de die Poli­ti­ke­rin von Fir­men­grün­der und Geschäfts­füh­rer Micha­el Kügel­gen. Von der „Arbeits­ge­mein­schaft indus­tri­el­ler For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen“ wur­de MK zuletzt mit För­der­mit­teln für die Ent­wick­lung einer modu­la­ren Anla­ge zur schnel­len Her­stel­lung von Seri­en­scha­len im Fein­guss aus­ge­stat­tet. Auch die Ent­wick­lung eines neu­en Flug­zeug­pro­pel­lers, der Flug­lärm und Vibra­tio­nen min­dern soll, wird in der Gels­dor­fer Ideen­schmie­de auf die­se Wei­se unter­stützt. Hier­bei ist auch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für For­schung und Tech­no­lo­gie betei­ligt. Mecht­hild Heil zeig­te sich sehr beein­druckt vom hoch­mo­der­nen Maschi­nen­bau, der in ihrem Wahl­kreis behei­ma­tet ist. Die Fir­ma MK Tech­no­lo­gy GmbH wur­de 1997 durch Dipl.-Ing. Micha­el Kügel­gen gegrün­det. Sie beschäf­tigt sich mit der Ent­wick­lung, der Pro­duk­ti­on und dem Ver­trieb von Son­der­ma­schi­nen für den Vaku­um- und Fein­guss. Die­se wer­den von den Kun­den der Fir­ma MK Tech­no­lo­gy haupt­säch­lich im Bereich Rapid Pro­to­typ­ing und Rapid Pro­duc­tion zur schnel­len Her­stel­lung von Kunst­­­stoff- und Metall­tei­len ein­ge­setzt. Inzwi­schen sind 18 Arbeits­plät­ze ent­stan­den und wei­te­re Stel­len sol­len folgen.