19. April 2013

Schwerpunkte sind Nahrungsmittel und Tabak — Mechthild Heil MdB zu Gast bei J.M. Schmitt Rundverpackungen in Heimersheim

Die Ver­brau­cher­schutz­be­auf­trag­te der CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­­frak­­ti­on, Mecht­hild Heil, besuch­te jetzt die Fir­ma J.M. Schmitt Rund­ver­pa­ckun­gen in Bad Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler. Am Stamm­sitz des Unter­neh­mens in Hei­mers­heim erläu­ter­ten Geschäfts­füh­rer Erwin Schmitt und sei­ne Ehe­frau Doris der Par­la­men­ta­rie­rin die Schwer­punk­te der Pro­duk­ti­on. Neben Kom­bi­do­sen, Mem­bran­do­sen und Ver­sand­hül­sen bie­tet J.M. Schmitt zudem Papp­ker­ne in allen gän­gi­gen Durch­mes­sern an. Nach indi­vi­du­el­len Kun­den­wün­schen, begin­nend bei der eige­nen Haus­dru­cke­rei für Eti­ket­ten, wer­den die Rund­ver­pa­ckun­gen auf der Basis von Alt­pa­pier her­ge­stellt. Schwer­punk­te sind dabei Nah­rungs­mit­tel und Tabak, aber auch vie­les ande­re, was man im Ein­zel­han­del in Dosen erwer­ben kann. Die Ver­brau­cher­schutz­be­auf­trag­te der CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­­frak­­ti­on erfuhr im Gespräch, dass sich das mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men mit 50 Mit­ar­bei­tern hohe Qua­li­täts­zie­le gesetzt hat und die­se auch ein­hält. Stich­wor­te sind hier­bei Kun­den­ori­en­tie­rung, Ser­vice, Fle­xi­bi­li­tät, Umwelt­ver­träg­lich­keit und Inno­va­ti­on. „Wir doku­men­tie­ren jeden ein­zel­nen Pro­duk­ti­ons­schritt und stel­len an allen ver­wen­de­ten Roh­stof­fen und Mate­ria­li­en hohe Ansprü­che,“ bekräf­tig­te Erwin Schmitt. Mecht­hild Heil beton­te, dass die Qua­li­tät der Inhalts­stof­fe, ins­be­son­de­re bei Lebens­mit­teln, im Sin­ne der Ver­brau­cher­si­cher­heit auch maß­geb­lich von der Schad­stoff­frei­heit und Sicher­geit der Ver­pa­ckung abhän­ge. Sie zeig­te sich beim Betriebs­rund­gang auch beein­druckt vom hohen tech­ni­schen Stan­dard der Pro­duk­ti­on mit moderns­ten Anlagen.