Mechthild Heil MdB und Horst Gies MdL freuen sich über Aufnahme des Steillagenweinbaus in des CDU-Bundestagswahlprogramm — Rheinland-pfälzische Handschrift ist klar erkennbar

Die bei­den CDU-Poli­tik­er Mechthild Heil MdB und Horst Gies MdL freuen sich darüber, dass das für das Ahrtal so wichtige Beken­nt­nis zum Steil­la­gen­wein­bau Auf­nahme in CDU/C­SU-Regierung­spro­gramm „Gemein­sam erfol­gre­ich für Deutsch­land“ gefun­den hat. Dort heißt es: „Wein ist eines der ältesten Kul­turgüter Deutsch­lands. Der Wein­bau prägt viele deutsche Land­schaften in einzi­gar­tiger Weise. Damit die klas­sis­chen Wein­bauge­bi­ete, ins­beson­dere der Steil­la­gen­wein­bau in Deutsch­land erhal­ten bleiben, set­zen wir uns für eine wirk­same EU-Wein­markt-Regelung ein.“ Ger­ade auch bei diesem Punkt sei die rhein­land-pfälzis­che Hand­schrift im Wahl­pro­gramm erkennbar, so Heil und Gies. Bei­den haben sich, auch als Mit­glieder in den Land­wirtschaft­sauss­chüssen von Bun­destag und Land­tag, für diese Aspek­te einge­set­zt und hat­ten in Staatssekretär Peter Bleser MDB als Leit­er des zuständi­gen Bun­des­fachauss­chuss für die Kapi­tel Ländlich­er Raum, Land­wirtschaft und Ver­brauch­er­schutz einen starken Mit­stre­it­er. Auch die Lan­desvor­sitzende und stel­lvertre­tende Bun­desvor­sitzende der CDU, Julia Klöck­n­er, hat­te sich für die Auf­nahme dieses Pas­sus stark gemacht.