23. Juli 2013

DEHOGA-Präsident Gereon Haumann informiert CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil über Investitionen in der heimischen Hotellerie und Gastronomie — 50 Millionen Euro Investitionen jährlich in rheinland-pfälzische Hotelbetriebe

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil infor­mier­te sich jetzt über die aktu­ell in der hei­mi­schen Hotel­le­rie getä­tig­ten Inves­ti­tio­nen. Gemein­sam mit dem Prä­si­dent des rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­bands (DEHOGA), Gere­on Hau­mann, sowie der DEHO­­GA-Kreis­­vor­­­si­t­­zen­­den Mari­on Wen­zel konn­te sich die Christ­de­mo­kra­tin bei den Hotel­be­sich­ti­gun­gen und auch in den per­sön­li­chen Gesprä­chen mit den Hotel­in­ha­bern davon über­zeu­gen, dass die Bran­che in gro­ßem Maße in die Qua­li­täts­ent­wick­lung ihrer Betrie­be inves­tiert hat. Sta­tio­nen der Visi­te waren das Hotel Hohen­zol­lern in Ahr­wei­ler, das SETA-Hotel in Bad Neuen­ahr sowie das Hotel Pin­ger in Remagen.In allen drei Häu­sern wur­de klar, dass die Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Hotels nur durch Inves­ti­tio­nen in Aus­stat­tung und Qua­li­täts­stan­dards gehal­ten wer­den kann.