DEHOGA-Präsident Gereon Haumann informiert CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil über Investitionen in der heimischen Hotellerie und Gastronomie — 50 Millionen Euro Investitionen jährlich in rheinland-pfälzische Hotelbetriebe

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil informierte sich jet­zt über die aktuell in der heimis­chen Hotel­lerie getätigten Investi­tio­nen. Gemein­sam mit dem Präsi­dent des rhein­land-pfälzis­chen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­bands (DEHOGA), Gere­on Hau­mann, sowie der DEHOGA-Kreisvor­sitzen­den Mar­i­on Wen­zel kon­nte sich die Christ­demokratin bei den Hotelbesich­ti­gun­gen und auch in den per­sön­lichen Gesprächen mit den Hotelin­hab­ern davon überzeu­gen, dass die Branche in großem Maße in die Qual­ität­sen­twick­lung ihrer Betriebe investiert hat. Sta­tio­nen der Vis­ite waren das Hotel Hohen­zollern in Ahrweil­er, das SETA-Hotel in Bad Neue­nahr sowie das Hotel Pinger in Remagen.In allen drei Häusern wurde klar, dass die Wet­tbe­werb­s­fähigkeit der Hotels nur durch Investi­tio­nen in Ausstat­tung und Qual­itäts­stan­dards gehal­ten wer­den kann.