Mechthild Heil MdB (CDU) macht auf Parlamentarisches Patenschafts-Programm aufmerksam — Junge Deutsche für ein Jahr lang in die USA

Der Deutsche Bun­destag vergibt im Rah­men des Par­la­men­tarischen Paten­schafts-Pro­gramms (PPP) im näch­sten Pro­gram­m­jahr 2014/2015 voraus­sichtlich 360 Stipen­di­en für ein Aus­tausch­jahr in den USA. Darauf macht jet­zt die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil aufmerk­sam und ermuntert Jugendliche aus ihrem Wahlkreis, sich hier­für zu bewer­ben. Dieses gemein­same Pro­gramm vom Deutschen Bun­destag und dem amerikanis­chen Kongress beste­ht bere­its seit mehr als 25 Jahren. 285 Schü­lerin­nen und Schüler besuchen in Ameri­ka die High School. 75 junge Beruf­stätige gehen auf das Col­lege und absolvieren anschließend ein Prak­tikum in einem amerikanis­chen Betrieb. Das PPP-Stipendi­um umfasst die Reise‑, Pro­gramm- sowie notwendi­ge Ver­sicherungskosten. Die Stipen­di­at­en leben in amerikanis­chen Gast­fam­i­lien. Die Bun­destagsab­ge­ord­neten nominieren die PPP-Stipen­di­at­en und übernehmen für sie eine Paten­schaft. In den 299 Bun­destagswahlkreisen ste­hen etwa 75 Stipen­di­en für Beruf­stätige und 285 Stipen­di­en für Schüler zur Ver­fü­gung. Schü­lerin­nen und Schüler müssen zum Zeit­punkt der Aus­reise (31.7.2014) min­destens 15 und dür­fen höch­stens 17 Jahre alt sein. Junge Beruf­stätige müssen bis zur Aus­reise (31.7.2014) ihre Beruf­saus­bil­dung abgeschlossen haben und dür­fen zu diesem Zeit­punkt höch­stens 24 Jahre alt sein. Die Bewer­bung für ein PPP-Stipendi­um ist mit ein­er Bewer­bungskarte möglich. Diese muss bis spätestens 13. Sep­tem­ber 2013 bei der für den Wahlkreis zuständi­gen Aus­tauschor­gan­i­sa­tion einge­gan­gen sein. Ein Infor­ma­tions­blatt mit der Bewer­bungskarte sowie weit­ere Infor­ma­tio­nen stellt der Deutsche Bun­destag im Inter­net unter www.bundestag.de/ppp zur Ver­fü­gung. Fern­er beste­ht die Möglichkeit diese Karte im Wahlkreis­büro von Mechthild Heil, Bossardstr.3, 53474 Bad Neue­nahr-Ahrweil­er, Email: mechthild.heil@wk.bundestag.de anzu­fordern oder abzuholen.Im Rah­men dieses gegen­seit­i­gen Aus­tausch­pro­gramms kom­men im Som­mer 2014 gle­ich viele amerikanis­che Schü­lerin­nen und Schüler sowie junge Beruf­stätige nach Deutsch­land. Die Abge­ord­neten des Deutschen Bun­destages bit­ten daher Fam­i­lien in ihrem Wahlkreis um die ehre­namtliche Bere­itschaft, einen der jun­gen Gäste für ein Jahr bei sich aufzunehmen. Die Gast­fam­i­lien wer­den bei ihrem Engage­ment durch Aus­tauschor­gan­i­sa­tio­nen unter­stützt. Die Adressen dieser Organ­i­sa­tio­nen find­en Sie im Inter­net unter www.bundestag.de/ppp (Zuständi­ge Aus­tauschor­gan­i­sa­tio­nen).