2. Mai 2014

Auf Einladung von Mechthild Heil besuchten 50 politisch interessierte Bürger aus Ahrweiler/Mayen Berlin — Mechthild Heil freut sich über Besuch aus dem Wahlkreis

50 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aus Ahr­­wei­­ler/­­May­­en-Koblenz reis­ten auf Ein­la­dung von Mecht­hild Heil in die Bun­des­haupt­stadt und erleb­ten ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm: Neben einem Besuch des Reichs­tags­ge­bäu­des, nahm die Grup­pe an einem Infor­ma­ti­ons­ge­spräch im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft teil, besuch­te die CDU-Bun­­­des­­ge­­schäfts­­stel­­le, das Bun­des­kanz­ler­amt und mach­te eine Stadt­rund­fahrt. Beson­ders ein­drucks­voll und bewe­gend war der Besuch der Gedenk­stät­te des Sta­­si-Gefän­g­­nis­­ses Ber­­lin-Hohen­­schön­hau­­sen. „Ber­lin hat neben dem Regie­rungs­vier­tel noch so viel mehr zu bie­ten: ein viel­fäl­ti­ges kul­tu­rel­les Ange­bot, tol­le Restau­rants, Gebäu­de und Orte, die Geschich­te geschrie­ben haben. Und gut shop­pen kann man auch, da ist für jeden etwas dabei“, so Mecht­hild Heil.Trotz ihres vol­len Ter­min­ka­len­ders ließ sie es sich nicht neh­men, ihre Gäs­te per­sön­lich im Bun­des­tag zu begrü­ßen und Fra­gen zu aktu­el­len poli­ti­schen The­men, wie dem Ren­ten­pa­ket, der Situa­ti­on der frei­en Heb­am­men und der neu­en Min­der­hei­ten­rech­te im Par­la­ment zu beant­wor­ten. „Ich freue mich immer, wenn ich Besuch aus mei­ner Hei­mat bekom­me. Vie­le der Gäs­te ken­ne ich per­sön­lich und es ist schön, ihnen zu zei­gen, wie mei­ne Arbeit in Ber­lin aus­sieht“, beton­te die Abgeordnete.Am Mitt­woch fuhr die Grup­pe wie­der zurück nach Hau­se – mit vie­len span­nen­den Ein­drü­cken von der Haupt­stadt in im Gepäck.