Auf Einladung von Mechthild Heil besuchten 50 politisch interessierte Bürger aus Ahrweiler/Mayen Berlin — Mechthild Heil freut sich über Besuch aus dem Wahlkreis

50 Bürg­erin­nen und Bürg­er aus Ahrweil­er/­Mayen-Koblenz reis­ten auf Ein­ladung von Mechthild Heil in die Bun­de­shaupt­stadt und erlebten ein abwech­slungsre­ich­es Pro­gramm: Neben einem Besuch des Reich­stags­ge­bäudes, nahm die Gruppe an einem Infor­ma­tion­s­ge­spräch im Bun­desmin­is­teri­um für Ernährung und Land­wirtschaft teil, besuchte die CDU-Bun­des­geschäftsstelle, das Bun­deskan­zler­amt und machte eine Stadtrund­fahrt. Beson­ders ein­drucksvoll und bewe­gend war der Besuch der Gedenkstätte des Stasi-Gefäng­niss­es Berlin-Hohen­schön­hausen. „Berlin hat neben dem Regierungsvier­tel noch so viel mehr zu bieten: ein vielfältiges kul­turelles Ange­bot, tolle Restau­rants, Gebäude und Orte, die Geschichte geschrieben haben. Und gut shop­pen kann man auch, da ist für jeden etwas dabei“, so Mechthild Heil.Trotz ihres vollen Ter­minkalen­ders ließ sie es sich nicht nehmen, ihre Gäste per­sön­lich im Bun­destag zu begrüßen und Fra­gen zu aktuellen poli­tis­chen The­men, wie dem Renten­paket, der Sit­u­a­tion der freien Hebam­men und der neuen Min­der­heit­en­rechte im Par­la­ment zu beant­worten. „Ich freue mich immer, wenn ich Besuch aus mein­er Heimat bekomme. Viele der Gäste kenne ich per­sön­lich und es ist schön, ihnen zu zeigen, wie meine Arbeit in Berlin aussieht“, betonte die Abgeordnete.Am Mittwoch fuhr die Gruppe wieder zurück nach Hause – mit vie­len span­nen­den Ein­drück­en von der Haupt­stadt in im Gepäck.