23. März 2015

Allgemeinen Geschäftsbedingungen von facebook wurden erörtert — Mechthild Heil MdB (CDU) empfing Schüler des Are-Gymnasiums Bad Neuenahr in Berlin

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil emp­fing jetzt den Sozi­al­­kun­­­de-Leis­­tungs­­­kurs sowie den Grund­kurs „Ethik“ der Jahr­gangs­stu­fe 11 des Are-Gym­­na­­si­ums aus Neu­en­­ahr-Ahr­­wei­­ler. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler besuch­ten den Deut­schen Bun­des­ta­ges im Rah­men eines ganz­wö­chi­gen Besu­ches in der Bun­des­haupt­stadt. In den Räu­men des Ber­li­ner Reichs­tags­ge­bäu­des dis­ku­tier­te Mecht­hild Heil mit den jun­gen Gäs­ten über aktu­el­le poli­ti­sche The­men. Von hohem Inter­es­se war dabei eine gera­de zu Ende gegan­ge­ne Erör­te­rung im Aus­schuss für Recht und Ver­brau­cher­schutz zu den neu­en All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen von face­book. Heil, ihres Zei­chens auch Ver­brau­cher­schutz­be­auf­trag­te der CDU/C­­SU-Bun­­­des­­tags­­rak­­ti­on, rief die Schü­ler dazu auf, mit ihren Daten bewusst umzu­ge­hen und stets selbst zu ent­schei­den, was man in sozia­len Netz­wer­ken preis­gibt. Auch die aktu­el­le poli­ti­sche Debat­te um den Islam als Teil der deut­schen Gesell­schaft wur­de inten­siv hinterfragt.