Mechthild Heil im „DatenDialog” mit Klaus Müller (vzbv)

Die Ver­brauch­er­schutzbeauf­tragte der CDU/C­SU-Frak­tion Mechthild Heil freut sich, gemein­sam mit Klaus Müller, Vor­stand der Ver­braucherzen­trale Bun­desver­band e.V. (vzbv) die Film­rei­he “Daten­Di­aloge” der Stiftung Daten­schutz zu eröff­nen, bei der Per­sön­lichkeit­en aus Poli­tik, Wirtschaft und Gesellschaft zu aktuellen Fragestel­lun­gen rund um den Daten­schutz  ins Gespräch kom­men. Die Stiftung Daten­schutz, die unter anderem die Stärkung des Selb­st­daten­schutzes und Wis­sensver­mit­tlung zur Auf­gabe hat, bietet zu diesem The­ma mit der Rei­he “Daten­Di­aloge” eine Diskus­sion­splat­tform. Die Gesprächspart­ner gehen im ersten Beitrag der Frage nach, inwieweit Daten­schutz auch Ver­brauch­er­schutz sein kann. Für Ver­brauch­er nimmt der Umgang mit den eige­nen Dat­en durch die Dig­i­tal­isierung eine zunehmend wichtige Bedeu­tung für die freie Ent­fal­tung der Per­sön­lichkeit und die infor­ma­tionelle Selb­st­bes­tim­mung ein.