Mechthild Heil MdB tritt wieder für CDU im Bundestagswahlkreis 198 an: Christdemokratin aus Andernach erhielt in Polch ein klares 100-Prozent-Resultat

Mechthild Heil MdB wurde erneut als CDU-Bun­destagskan­di­datin für die Wahlen im kom­menden Sep­tem­ber aufgestellt. Die 55jährige Christ­demokratin aus Ander­nach erhielt im Forum Polch 117 von 118 abgegebe­nen Stim­men, bei ein­er Enthal­tung. Dies entspricht einem 100-Prozent-Votum der CDU-Vertreterin­nen und Vertreter aus dem Kreis Ahrweil­er und dem Teilkreis Mayen-Koblenz. Bei­de CDU-Kreisvorstände hat­ten sie zuvor ein­stim­mig nominiert, Gegenkan­di­dat­en gab es keine.

Heil gehört dem Deutschen Bun­destag bere­its seit 2009 an und fol­gte damals ihrem Vorgänger im Man­dat, Wil­helm Josef Sebas­t­ian, nach. Seit 2010 ist sie Ver­brauch­er­schutzbeauf­tragte ihrer Bun­destags­frak­tion und beset­zt damit fed­er­führend ein immer wichtiger wer­den­des Poli­tik­feld. Im Wahlkreis kon­nte sie 2009 und 2013 sehr deut­lich das Direk­t­man­dat errin­gen. In Polch präsen­tierte sich die Poli­tik­erin in ihrer Rede sehr kämpferisch und zog eine pos­i­tive Bilanz der Regierungsar­beit in Berlin mit niedri­gen Arbeit­slosen­zahlen, gutem Wirtschaftswach­s­tum und einem seit Jahrze­hen­ten endlich aus­geglich­enen Bun­de­shaushalt ohne Neu­ver­schul­dung.

Für ihre Wahlkreis­ar­beit sieht sie zukün­ftige Schw­er­punk­te im Bere­ich des Infra­struk­tu­raus­baus – Stich­wort Bun­des­fern­straßen­bau -, in der Bre­it­band­förderung durch den Bund sowie För­der­mit­tel für ver­schiedene Denkmalschutzpro­jek­te. Die anwe­senden CDU-Vertreter hon­ori­erten Heils Rede mit lan­gan­hal­ten­dem Applaus und einem Reko­rdergeb­nis. Erste Glück­wün­sche über­mit­tel­ten die bei­den CDU-Kreisvor­sitzen­den, Dr. Adolf Wei­land aus Mayen-Koblenz und Horst Gies aus Ahrweil­er.