6. August 2018

Mechthild Heil MdB (CDU) entsendet Jannik Friedrichs aus Barweiler für ein Jahr in die USA

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil traf jetzt in Bar­wei­ler, Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau, auf ihren dies­jäh­ri­gen Sti­pen­dia­ten des Par­la­men­ta­ri­schen Paten­­schafts-Pro­­­gramms, Jan­nik Fried­richs. Er ist als jun­ger Berufs­tä­ti­ger ab Anfang August “Bot­schaf­ter Deutsch­lands“; sein Weg wird den 20jährigen Hotel­kauf­mann nach Avon in Ohio füh­ren, wo er ein knap­pes Jahr bei einer ame­ri­ka­ni­schen Gast­fa­mi­lie leben wird. Jan­nik Fried­richs hat ers­te Erfah­run­gen im Fami­­li­en-Hotel Restau­rant Hül­len Bar­wei­ler  gesam­melt, bevor er dann im See­ho­tel Maria Laach sei­ne Aus­bil­dung absol­vier­te. Mecht­hild Heil dazu: „Ich wün­sche dem enga­gier­ten und selbst­be­wuss­ten jun­gen Mann viel Erfolg bei sei­nem Aus­lands­jahr und bin über­zeugt, dass er die­ses sehr erfolg­reich absol­vie­ren wird.“
Ein Jahr in den USA leben, stu­die­ren und arbei­ten — die­se span­nen­de und ein­zig­ar­ti­ge Kom­bi­na­ti­on bie­tet das Par­la­men­ta­ri­sche Paten­­schafts-Pro­­­gramm (PPP). In die­sem Jugend­­aus­­tausch-Pro­­­gramm des Deut­schen Bun­des­ta­ges und des Ame­ri­ka­ni­schen Kon­gres­ses konn­ten seit 1983 bereits weit über 20.000 jun­ge Leu­te geför­dert wer­den, davon 20 Pro­zent jun­ge Berufs­tä­ti­ge. Auch Mecht­hild Heil MdB über­nimmt zukünf­tig ger­ne die Paten­schaft für die Jugend­li­che mit abge­schlos­se­ner Berufs­aus­bil­dung und möch­te geeig­ne­te Bewer­ber ermu­ti­gen, sich zu bewerben.
Beson­ders ange­spro­chen sind jun­ge Berufs­tä­ti­ge / Aus­zu­bil­den­de  ‑zum Bei­spiel gewerb­lich / tech­ni­sche Beru­fe, Hand­wer­ker, Kauf­leu­te und Landwirte/Winzer — die zum Zeit­punkt der Aus­rei­se (August 2019) eine aner­kann­te, abge­schlos­se­ne Berufs­aus­bil­dung haben und nach dem 31.07.1994 gebo­ren sind. Die Absol­vie­rung eines Frei­wil­li­gen Sozia­len Jah­res bzw. Frei­wil­li­gen Öko­lo­gi­schen Jah­res sowie die Dau­er des Wehr- oder Zivil­dienst wird begüns­ti­gend auf das Alter ange­rech­net. Bewer­bungs­un­ter­la­gen kön­nen bis Mit­te Sep­tem­ber 2018 bei der Deut­schen Gesell­schaft für Inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit (GIZ) online unter www.giz.de/usappp ange­for­dert wer­den. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm bit­te bei der GIZ in Bonn unter tele­fon (0228) 4460–1339 oder ‑1172 sowie per Email unter usappp@giz.de. Zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen zum Berufs­­­tä­­ti­­gen-PPP gibt es auch auf www.giz.de/usappp oder www.bundestag.de/ppp.