13. Sep­tem­ber 2018

Mechthild Heil MdB (CDU) begrüßt Fortgang bei Bonn-Berlin-Verhandlungen: Nordrheinwestfälische Landesregierung sagt der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler Unterstützung zu

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil begrüßt die aktu­el­len Fort­schrit­te bei dem Vor­ha­ben, den Bonn-Ber­­lin-Aus­­­gleich auf Dau­er zu sichern. Im Koali­ti­ons­ver­trag vom Jah­res­be­ginn 2018 wur­de fest­ge­hal­ten, dass es dazu einen „Bonn-Ver­­­trag“ als gemein­sa­me Ver­ein­ba­rung zwi­schen der Bun­des­re­gie­rung und der Aus­gleichs­re­gi­on Bon­n/Rhein-Sie­­g/Ahr­­wei­­ler geben soll. Aktu­ell hat jetzt der Chef der Staats­kanz­lei der CDU-geführ­­ten nor­d­rhein-wes­t­­fä­­li­­schen Lan­des­re­gie­rung, Natha­na­el Limin­ski, mit­ge­teilt, dass das Kabi­nett in Düs­sel­dorf dazu einen unter­stüt­zen­den Beschluss gefasst hat.
Danach bekennt sich Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len klar zum Ber­­lin-Bonn-Gesetz und stellt sich allen Bestre­bun­gen ent­ge­gen, von die­sen Ver­ein­ba­run­gen abzu­wei­chen. Wei­ter strebt die Lan­des­re­gie­rung für die Aus­gleichs­re­gi­on an, dass Bonn neben Ber­lin das zwei­te bun­des­po­li­ti­sche Zen­trum in Deutsch­land bleibt sowie an UN-Stan­d­ort gestärkt wird. Wei­te­re wich­ti­ge Stand­bein der Regi­on Bonn sol­len inter­na­tio­na­le Kon­fe­ren­zen, Wis­sen­schaft und For­schung, Kul­tur sowie Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on und Informations­technology blei­ben. NRW will schließ­lich dabei unter­stüt­zen, dass die Vertragsverhand­lungen mit der Bun­des­re­gie­rung bereit sin die­sem Jahr begin­nen kön­nen. Die Regi­on soll sich dabei auf Inhalt, Form und Fahr­plan hin­sicht­lich des neu­en Bonn-Ver­­­tra­­ges mit der Bun­des­re­gie­rung abstimmen.
Mech­tild Heil begrüßt die­se kla­re Posi­tio­nie­rung der Lan­des­re­gie­rung in Düs­sel­dorf: „Das hilft allen Betei­lig­ten hier sehr, denn die­se Unter­stüt­zung stärkt die Ver­hand­lungs­po­si­ti­on der Aus­gleichs­re­gi­on. Für den Kreis Ahr­wei­ler geht es dabei vor allem dar­um, dass zahl­rei­che Arbeits­plät­ze, die mit der Bun­destadt Bonn ver­knüpft sind, auf Dau­er erhal­ten blei­ben. Vie­le Men­schen, die in Bonn in die­sen Berei­chen arbei­ten, leben im Kreis Ahr­wei­ler. Wir set­zen dar­auf, dass auch die Lan­des­re­gie­rung Rhein­­land-Pfalz sich in glei­cher Wei­se für die Belan­ge der Aus­gleichs­re­gi­on enga­giert und uns unterstützt.“