BerlinInfo Nr. 20 vom 09.11.2018

Liebe Leserin­nen und Leser,

für mich hat die Woche in Berlin dies­mal schon am Son­ntag­mit­tag mit der Klausurta­gung des CDU-Bun­desvor­stands begonnen. Nach dem schwachen Ergeb­nis bei der Wahl in Hes­sen galt es, Kon­se­quen­zen zu ziehen und die Partei neu aufzustellen. Angela Merkel hat den Takt vorgegeben, indem sie erk­lärt hat, auf dem Bun­desparteitag Anfang Dezem­ber nicht mehr als Vor­sitzende anzutreten und als Bun­deskan­z­lerin nur noch bis zum Ende dieser Leg­is­laturpe­ri­ode zur Ver­fü­gung zu ste­hen.

Bei aller Aufre­gung, die darauf natür­lich fol­gt, ist das auch ein Augen­blick zum Innehal­ten:  Angela Merkel hat die CDU über 18 Jahre lang geführt. Ges­tartet im Jahr 2000 in für die Partei schw­eren Zeit­en, über den Gewinn der Kan­zler­schaft 2005 und ein Bun­destagswahlergeb­nis nahe der absoluten Mehrheit im Jahr 2013 bis zu den Prob­le­men des Jahres 2018. Ich habe Angela Merkel immer als engagierte und unprä­ten­tiöse, an der Sache ori­en­tierte Vor­sitzende erlebt. Dafür ist es dann auch ein­mal Zeit, danke zu sagen.

Auf der näch­sten Seite geht es weit­er mit einem Aus­blick auf den kom­menden Parteitag im Dezem­ber und was ich son­st diese Woche in Berlin erlebt habe.

Ich wün­sche Ihnen und Ihren Lieben ein schönes Woch­enende.

Ihre

Mechthild Heil

Down­load Berlin­in­fo Nr. 20 vom 09.11.2018 (PDF-Datei)