Gemeinsam gegen Bahnlärm arbeiten – Mittelrheintal nachhaltig entlasten: Mechthild Heil MdB (CDU) traf Willi Pusch von der „Bürgerinitiative gegen Umweltschäden durch die Bahn“

Mechthild Heil MdB (CDU) und Willi Pusch im Gespräch über aktuelle Fragen zum Bahnlärm.

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil traf sich jet­zt zu einem Gespräch mit Willi Pusch von der Bürg­erini­tia­tive gegen Umweltschä­den durch die Bahn, um den Stand der gemein­samen Bemühun­gen zu besprechen. Dies auch vor dem aktuellen Hin­ter­grund des ein­stim­mi­gen Beschlusses des Land­tages Rhein­land-Pfalz: Alle Frak­tio­nen haben ein­stim­mig und mit großem Nach­druck eine baldige Ver­lagerung des Güterzugverkehrs aus dem Mit­tel­rhein­tal gefordert. In dem Antrag wird die Lan­desregierung aufge­fordert, sich beim Bun­desverkehrsmin­is­teri­um für eine alter­na­tive Güter­verkehrsstrecke außer­halb des Rhein­tals einzuset­zen. Schnell­st­möglich müsse die angekündigte Mach­barkeitsstudie in Auf­trag gegeben wer­den, betonte Willi Pusch

Mechthild Heil betonte, dass der Koali­tionsver­trag in Berlin wichtige Aus­sagen zu zukün­fti­gen Ver­mei­dung von Lärm an Schienen­we­gen bein­hal­tet. Der Schienen­lärm soll danach bis 2020 hal­biert wer­den. „Wir set­zen uns für das Ver­bot lauter Güter­wa­gen auch auf EU-Ebene ein,“ so heil weit­er. „Das lärmab­hängige Trassen­preis­sys­tem wer­den wir weit­er­en­twick­eln. Wir wollen die Forschung, Entwick­lung und Mark­te­in­führung von inno­v­a­tiv­en Lär­mver­mei­dung­stech­niken sowie von lär­mar­men Güter­wa­gen fördern. In Ergänzung zur Umrüs­tung von Wag­gons soll ein Inno­va­tions­bonus für die Neuan­schaf­fung und den Umbau von Trieb­wa­gen und Loko­mo­tiv­en gewährt wer­den. Bei der Gestal­tung von Lärm­schutz­maß­nah­men im Schienen­verkehr sollen ins­beson­dere die jew­eili­gen Anforderun­gen an Sanierungsab­schnitte mit beson­der­er Bedeu­tung für die Touris­mus- oder Gesund­heitswirtschaft berück­sichtigt wer­den. Wir wollen die Förderung für frei­willi­gen Lärm­schutz an der Schiene erhöhen. An Bahn­streck­en wer­den weit­ere Messsta­tio­nen für ein umfassendes Lärm-Mon­i­tor­ing ein­gerichtet.“