27. April 2020

Mechthild Heil MdB (CDU): Bund gewährt Zuschuss von 253.000 Euro für das Arp Museum Remagen-Rolandseck

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil erhielt jetzt aus Ber­lin eine sehr erfreu­li­che Nach­richt für ein Kul­­tur-Pro­­­jekt im Kreis Ahr­wei­ler. Danach erhält das Arp Muse­um Bahn­hof Rolands­eck aus dem Bun­des­pro­gramm „Inves­ti­tio­nen für natio­na­le Kul­tur­ein­rich­tun­gen in Deutsch­land“ einen Zuschuss. Mit 253.000 Euro wird die Neu­prä­sen­ta­ti­on der Lan­des­samm­lung mit Wer­ken von Hans Arp und Sophie Tae­­u­­ber-Arp (“Atlas Arp”) unterstützt.
Mecht­hild Heil begrüßt die­ses Enga­ge­ment des Bun­des: „Die Aus­wir­kun­gen der Covid-19-Pan­­de­­mie im Kul­tur­be­reich müs­sen mit ver­schie­de­nen Instru­men­ten abge­fe­dert wer­den. Des­halb ist es wich­tig, das Pro­gramm ´Inves­ti­tio­nen in natio­na­le Kul­tur­ein­rich­tun­gen‘ in Abstim­mung mit den Län­dern wie geplant umzu­set­zen und damit dring­li­che lnves­ti­tio­nen in natio­nal bedeut­sa­men Kul­tur­ein­rich­tun­gen zu ermög­li­chen. lch bin mir sicher, dass von der Rea­li­sie­rung auch klei­ne­re und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men zu einem Zeit­punkt pro­fi­tie­ren, wenn kon­junk­tu­rel­le lmpul­se drin­gend erfor­der­lich sein werden.“