Mechthild Heil MdB im Dialog am Bernhardshof — Neuer Direktor Marko Boos lädt zum Gespräch

Die CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete Mechthild Heil besuchte jet­zt das Jugend­hil­fezen­trum Bernard­shof in Mayen. Anlass für das Gespräch war der Wech­sel in der Geschäfts­führung der Ein­rich­tung in diesem Jahr. Neuer Direk­tor ist Marko Boos, der gemein­sam mit Prokurist Jür­gen Klein und seinem Team das Jugend­hil­fezen­trum führt.

Mechthild Heil war dankbar für den Aus­tausch: „Ich kenne den Bern­hard­shof durch viele Besuche gut — egal ob inhaltliche Gespräche oder den sehr schö­nen Wei­h­nachts­basar. Eine neue Leitung hat immer auch neue Ideen und einige Dinge ändern sich, insofern bin ich froh über die Möglichkeit, darüber zu sprechen.“ Marko Boos und Jür­gen Klein stell­ten die vie­len ver­schiede­nen päd­a­gogis­chen Ansätze und The­men­felder vor und zeigten dabei auch Verän­derun­gen auf. Ger­ade auch die Ein­schränkun­gen und Her­aus­forderun­gen, die mit der Coro­na-Pan­demie ein­herge­hen, tre­f­fen die Ein­rich­tung hart. Viele der Schü­lerin­nen und Schüler sind drin­gend auf die Hil­fe und auf psy­chol­o­gis­che Unter­stützung angewiesen. Dazu sind Präsen­zver­anstal­tun­gen beson­ders wichtig, da eine län­gere Zeit fernab der Ein­rich­tung bish­er erzielte Erfolge schnell wieder zu Nichte machen kann. Im offe­nen Gespräch wur­den eben­falls die Her­aus­forderun­gen im Bere­ich der beru­flichen Bil­dung the­ma­tisiert, eben­so einige Aspek­te der Finanzierung und der Zusam­me­nar­beit mit den zuständi­gen Behörden.