13. Novem­ber 2020

Mechthild Heil MdB im Dialog am Bernhardshof — Neuer Direktor Marko Boos lädt zum Gespräch

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil besuch­te jetzt das Jugend­hil­fe­zen­trum Ber­nards­hof in May­en. Anlass für das Gespräch war der Wech­sel in der Geschäfts­füh­rung der Ein­rich­tung in die­sem Jahr. Neu­er Direk­tor ist Mar­ko Boos, der gemein­sam mit Pro­ku­rist Jür­gen Klein und sei­nem Team das Jugend­hil­fe­zen­trum führt.
Mecht­hild Heil war dank­bar für den Aus­tausch: „Ich ken­ne den Bern­hards­hof durch vie­le Besu­che gut — egal ob inhalt­li­che Gesprä­che oder den sehr schö­nen Weih­nachts­ba­sar. Eine neue Lei­tung hat immer auch neue Ideen und eini­ge Din­ge ändern sich, inso­fern bin ich froh über die Mög­lich­keit, dar­über zu spre­chen.“ Mar­ko Boos und Jür­gen Klein stell­ten die vie­len ver­schie­de­nen päd­ago­gi­schen Ansät­ze und The­men­fel­der vor und zeig­ten dabei auch Ver­än­de­run­gen auf. Gera­de auch die Ein­schrän­kun­gen und Her­aus­for­de­run­gen, die mit der Coro­­na-Pan­­de­­mie ein­her­ge­hen, tref­fen die Ein­rich­tung hart. Vie­le der Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind drin­gend auf die Hil­fe und auf psy­cho­lo­gi­sche Unter­stüt­zung ange­wie­sen. Dazu sind Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen beson­ders wich­tig, da eine län­ge­re Zeit fern­ab der Ein­rich­tung bis­her erziel­te Erfol­ge schnell wie­der zu Nich­te machen kann. Im offe­nen Gespräch wur­den eben­falls die Her­aus­for­de­run­gen im Bereich der beruf­li­chen Bil­dung the­ma­ti­siert, eben­so eini­ge Aspek­te der Finan­zie­rung und der Zusam­men­ar­beit mit den zustän­di­gen Behörden.