9. Juni 2021

Mechthild Heil MdB (CDU): Besuch bei den Holzbau-Planern Pirmin Jung in Remagen

Holz ist beim Bau­en eines der Mate­ria­li­en der Zukunft. Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil, selbst Archi­tek­tin, infor­mier­te sich jetzt bei der Pir­min Jung Deutsch­land GmbH dar­über (Foto). In den Berei­chen Trag­werks­pla­nung und kon­struk­ti­ver Holz­bau, Bau­phy­sik und Brand­schutz ist Holz für das ursprüng­li­che aus der Schweit kom­men­de Unter­neh­men das ent­schei­den­de Mate­ri­al. Der Fir­men­sitz in Rema­gen hat den Bun­des­wett­be­werb „Holz­bau­Plus 2020“ in der Kate­go­rie „Gewerb­li­ches Bauen/Sanierung“ gewon­nen. Das Zweck­ge­bäu­de an den B 9 in Rema­gen, direkt neben den Bahn­glei­sen, hat eine lan­ge Geschich­te hin­ter sich, bevor es zuletzt zum Büro­ge­bäu­de umge­baut wur­de. Heil gra­tu­lier­te auch in ihrer Eigen­schaft als Vor­sit­zen­de des Bau­aus­schus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges zu die­ser hohen Aus­zei­chung und dis­ku­tier­te mit Geschäfts­füh­rer Tobi­as Götz und sei­nem Lei­tungs­team im Anschluss auch über bau­po­li­ti­sche Fra­gen. Kla­re Kri­tik kam an den sehr oft viel zu lan­gen büro­kra­ti­schen Wegen und Auf­la­gen beim Bau­en. Das muss zukünf­tig ein­fa­cher und unkom­pli­zier­ter wer­den, so waren sich bei­de Sei­ten einig.