12. Janu­ar 2022

Mechthild Heil befragt Ministerin Klara Geywitz zum Bonn-Berlin-Gesetz und zur angekündigten Zusatzvereinbarung — Ministerin sagt der örtlichen Bundestagsabgeordneten zu, ein Signal der Stabilität für die Region zu senden

Bun­des­bau­mi­nis­te­rin Kla­ra Gey­witz hat mir auf Nach­fra­ge klar zuge­sagt, dass Sie ein Signal der Sta­bi­li­tät für die Regi­on Bonn sen­den will und dass die Regi­on auf die Unter­stüt­zung durch den Bund bau­en kann“, fasst die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil die wesent­li­che Aus­sa­ge aus der Sit­zung des Bun­des­tags­aus­schus­ses für Woh­nen, Stadt­ent­wick­lung, Bau­we­sen und Kom­mu­nen in Ber­lin zusam­men. Heil hat­te gleich den ers­ten Besuch der neu­en Bun­des­mi­nis­te­rin für Woh­nen, Stadt­ent­wick­lung und Bau­we­sen im zustän­di­gen Bun­des­tags­aus­schuss genutzt, um die Minis­te­rin zur im Ampel­ko­ali­ti­ons­ver­trag ange­kün­dig­ten Zusatz­ver­ein­ba­rung zum Bonn-Ber­­lin-Gesetz zu befragen.

Mecht­hild Heil: „Ich habe die Minis­te­rin dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die Regi­on kon­kre­te Ver­ein­ba­run­gen für die Zukunft erwar­tet und dass die Flut­ka­ta­stro­phe die Dring­lich­keit dafür noch ein­mal erhöht hat, um unse­rer Hei­mat eine gesi­cher­te Per­spek­ti­ve zu bie­ten.“ Die Minis­te­rin, die auf die Part­ner­schaft ihrer Hei­mat­stadt Pots­dam mit Bonn ver­wies, habe ange­kün­digt, dass der Zusatz­ver­trag in enger Abstim­mung mit den Kom­mu­nen vor Ort aus­ge­ar­bei­tet wer­den sol­le. Jen­seits von Beton müs­se der Stand­ort nach­hal­tig auf­ge­stellt wer­den. Dafür wol­le sie bereits Mit­tel im Bun­des­haus­halt 2023 beim Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter anmelden.

Die Minis­te­rin kün­dig­te dar­über hin­aus an, dass sie nicht nur die Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis zeit­nah besu­chen wol­le, son­dern auch den Land­kreis Ahr­wei­ler im rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Bun­des­tags­wahl­kreis von Mecht­hild Heil. „Ich freue mich, dass die Minis­te­rin die beson­de­ren Bedürf­nis­se unse­rer Regi­on offen­bar auf dem Schirm hat und wer­de die nächs­ten Jah­re nut­zen, mit der Minis­te­rin immer wie­der das Gespräch dazu zu suchen und auf die Umset­zung der Ver­spre­chen zu ach­ten; auf den Besuch von Kla­ra Gey­witz in der Hei­mat freue ich mich,“ so Mecht­hild Heil abschlie­ßend zu ihrer Mel­dung aus Berlin.