16. Febru­ar 2022

KfW: Außergewöhnliches Förderjahr 2021 — 139,2 Mio. Euro Fördermittel für Mayen-Koblenz und 72,4 Mio. Euro Fördermittel für Ahrweiler

KfW För­der­zu­sa­gen für den Wahl­kreis belie­fen sich im Jahr 2021 auf ins­ge­samt 211,6 Mio. Euro.

Der Bereich „Energieeffizienz/ erneu­er­ba­re Ener­gien“ nahm mit 117,7 Mio. Euro den größ­ten Teil der För­de­rung ein. In Anbe­tracht des För­­der­stopp-Deba­­kels der ver­gan­ge­nen Wochen bleibt abzu­war­ten, inwie­fern mit sol­chen Zah­len auch in die­sem Jahr zu rech­nen ist.

Es freut mich aber beson­ders“, so die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil, „dass rund 200.000 Euro für das Pro­gramm „Alters­ge­recht Umbau­en — Zuschuss Ein­bruch­schutz“ im Jahr 2021 zuge­sagt wor­den sind. Momen­tan kön­nen zwar für die­ses Pro­gramm lei­der kei­ne Anträ­ge gestellt wer­den, da aktu­ell kei­ne För­der­mit­tel des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Woh­nen, Stadt­ent­wick­lung und Bau­we­sen zur Ver­fü­gung ste­hen. Aber die Ampel-Regie­­rung hat in ihrem Koali­ti­ons­ver­trag fest­ge­hal­ten, für alters­ge­rech­tes Woh­nen und Bar­rie­re­ab­bau die Mit­tel aus­kömm­lich auf­sto­cken zu wol­len. Hier­an und an das Ver­spre­chen die För­de­rung für ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Bau­en neu auf­zu­stel­len, wird sich die Bun­des­re­gie­rung mes­sen las­sen müs­sen. Als Mit­glied im Bau­aus­schuss wer­de ich das selbst­ver­ständ­lich kon­struk­tiv, aber auch kri­tisch begleiten.“