31. Mai 2022

Mechthild Heil MdB (CDU) sieht AW-Pendlerverkehre nach Bonn belastet: Autobahnanschlusstelle Bonn-Poppelsdorf muss geöffnet bleiben

Die CDU-Bun­­­des­­tags­­a­b­­ge­or­d­­ne­­te Mecht­hild Heil hat sich jetzt einer Initia­ti­ve der Bon­ner Ober­bür­ger­meis­te­rin Kat­ja Dör­ner ange­schlos­sen, wonach die Auto­bahn­an­schluss­stel­le Bonn-Pop­­pel­s­­dorf auch wäh­rend anste­hen­der Bau­ar­bei­ten geöff­net blei­ben muss. Gegen­über Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Vol­ker Wis­sing macht sie sich für die­ses Anlie­gen stark.

Die durch die Auto­bahn GmbH ange­kün­dig­te zwei­ein­halb­jäh­ri­ge Voll­sper­rung der Anschluss­stel­le A 565 Bonn Pop­pel­s­dorf in Fahrt­rich­tung Reu­ter­stra­ße ab Novem­ber 2022 lässt befürch­ten, dass es für Ein­pend­ler aus dem Kreis Ahr­wei­ler und dem Rhein-Sieg-Kreis zu erheb­li­chen Schwie­rig­kei­ten auf dem Hin- und Rück­weg nach Bonn kom­men wird. Zudem wird in wei­ten Tei­len des Bon­ner Stadt­ge­biets mit erheb­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen zu rech­nen sein.

Mecht­hild Heil MdB: „Die Anschluss­stel­le Pop­pel­s­dorf ist für Berufs­pend­ler aus dem Kreis Ahr­wei­ler, vom Mecken­hei­mer Kreuz kom­mend, die weit­aus wich­tigs­te Ein­fahrt in den Stadt­be­reich Bonn. Vor allem das Regie­rungs­vier­tel wird von hier aus erschlos­sen. Eine Schlie­ßung des Anschlus­ses wür­de die täg­li­chen Fahrt­zei­ten und die Stau­be­las­tung erheb­lich stei­gern. Das muss anders zu lösen sein!“