20. Sep­tem­ber 2022

Mechthild Heil MdB: Beratungsstellen im Landkreis Mayen-Koblenz können aufgebaut werden

Vie­le Men­schen mit Behin­de­rung oder von Behin­de­rung bedroh­te Men­schen sowie deren Ange­hö­ri­ge suchen fach­ge­rech­te Bera­tung bei Fra­gen der Reha­bi­li­ta­ti­on und Teil­ha­be. In den Bera­tungs­stel­len, die durch das Pro­gramm „Ergän­zen­de unab­hän­gi­ge Teil­ha­be­be­ra­tung (EUTB)“ geför­dert wer­den, ken­nen die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter die Pro­ble­me und kön­nen meist schnell die gewünsch­te Infor­ma­ti­on lie­fern. Häu­fig haben die Mitarbeiter*innen selbst eine Behin­de­rung“, infor­mier­te die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil. Sie freue sich daher umso mehr, dass der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft Selbst­hil­fe von Men­schen mit Behin­de­run­gen und chro­ni­schen Erkran­kun­gen Rhein­­land-Pfalz e.V. für ihr Bera­tungs­an­ge­bot im Land­kreis May­­en-Koblenz nun Mit­tel aus der Bun­des­för­de­rung zur Ver­fü­gung stünden.

Seit 2018 gibt es das beson­de­re Bera­tungs­an­ge­bot. In Deutsch­land gibt es fast 800 EUTB-Bera­­tungs­­stel­­len. Die Bera­tung ist kos­ten­los. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter https://www.teilhabeberatung.de/; https://www.lag-sb-rlp.de/.